Seltene Affären ist ein Buch von Thommie Bayer aus dem Jahr 2016, veröffentlicht im Piper-Verlag. Der Protagonist Peter Voosen führt ein Feinschmecker-Restaurant im französischen Lothringen. Er schreibt Kurzgeschichten für seinen Bruder und ist seit Jahren in dessen Frau verliebt.

Peter Voosen ist 62 Jahre alt und führt montags bis donnerstags ein gut laufendes Restaurant in Lothringen. Danach beginnt sein Privatleben in Südbaden. In seiner Wohnung, in welcher er allein lebt, schreibt er Kurzgeschichten für seinen Bruder Paul Berens, der Autor ist. Dabei hilft er diesem oft aus der Patsche, weil dieser mit seiner Schriftsteller-Karriere bereits am Limit ist.

Paul hat vor vielen Jahren seine Jugendliebe Anne geheiratet, in die auch Peter seit damals verliebt ist. Anne war die einzige Frau, für die Peter jemals mehr empfunden hat, mit der er sich mehr vorstellen konnte. Seit jeher führt er ein Single-Leben mit unbedeutenden Affären. Peter möchte nun aber mit seinem Leben, das in der Vergangenheit stattfindet abschließen, und seinen inneren Konflikt lösen.

„Meine Wohnung nach vier Tagen Abwesenheit wieder zu betreten ist für mich immer, mal weniger, mal mehr, mit gemischten Gefühlen verbunden. Ich freue mich, endlich wieder in meine zweite Haut schlüpfen zu dürfen, und gleichzeitig wird mir bewusst, dass diese zweite Haut sich erst einmal ein wenig zu kalt anfühlt, sich vielleicht nicht wieder so anschmiegsam um mich legen lassen wird, sich verändert, mich vergessen oder sich von mir entfernt haben könnte.“

Da er den Großteil der Woche in Frankreich ist, unterhält Peter eine Putzfrau, die er nie zu Gesicht bekommt. Dennoch schätzt er sie für ihre Genauigkeit und ihre Liebe zum Detail. Einmal hat er sie von hinten gesehen und besonders ihren Hintern für attraktiv befunden. Mehr weiß Peter nicht von der Frau, die sein Haus in Ordnung hält und seine Schokolade aus dem Kühlschrank isst. Er gibt ihr den Namen Chiara und beginnt, ihr in seinen Träumen zu begegnen, sodass die Unbekannte, wenn auch nur in seinen Gedanken, bald fester Bestandteil seines Alltags ist.

Der Schreibstil Bayers gefiel mir durchweg gut, die Kapitel sind angenehm lang. Die Handlungsweise des Protagonisten fand ich nicht immer nachvollziehbar. Er liebt seinen Bruder aufrichtig, hilft diesem aus so manchem Schlamassel und gönnt ihm die Frau, die er selbst liebt. Diese Aufopferung ist trotz Geschwisterliebe in der Form schon beachtlich. Der Verzicht auf das eigene Glück zugunsten seines Bruders, ist für Peter zur Normalität geworden. Er selbst hatte schließlich auch seine Momente mit Anne.

Eine unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, die so manche Frage aufwirft, mich aber nicht nachhaltig beschäftigen konnte.

Thommie Bayer wurde 1953 in Esslingen am Neckar geboren. Er studierte Malerei und war als Liedermacher aktiv. 1984 begann er Gedichte und Romane zu schreiben. Bayer lebt mit seiner Frau im Breisgau.

★ ★ ★


Thommie Bayer: Seltene Affären. Roman. Piper-Verlag, München 2016. 192 Seiten. 9.99€.

0