Mittwoch, Dezember 26th 2018

Scarlett Curtis
The future is female!

*Rezensionsexemplar.

The future is female ist ein Sachbuch von Scarlett Curtis, welches im Herbst 2018 im Goldmann-Verlag erschien. Bekannte Frauen wie Keira Knightley oder Emma Watson berichten über eigene Erfahrungen und erzählen, was für sie Feminismus bedeutet. In der deutsche Ausgabe kommt u.a. Katrin Bauerfeind zu Wort.

Obwohl wir in einer modernen Welt leben, in der sich immer mehr Frauen für ihre Rechte stark machen und die Proteste lauter werden, ist die Ungleichheit zwischen Mann und Frau nach wie vor spürbar. In diesem Buch versammeln sich vielfältige Texte bekannter weiblicher Persönlichkeiten, die sich Gehör verschaffen wollen. Herausgegeben wurde The future is female von der Kolumnistin und Pink-Protest-Gründerin Scarlett Curtis.

Obwohl die Idee nett ist und sich wirklich sehr beachtliche Persönlichkeiten im Buch versammeln, spricht mich der Inhalt wenig an. Das Cover ist quietsch-pink und entspricht einem stereotyp wie er im Buche steht. Der englische Titel – Feminists don´t wear pink and other lies lässt vermuten, dass Frauen im Allgemeinen pink bevorzugen. Besonders der deutsche Titel macht genau das, was der Inhalt nicht will: er schafft Ungleichheiten. Eine weibliche Zukunft, ist es das, was wir wollen – mal abgesehen davon, dass es eine Zukunft ohne Männer nicht gäbe?! Viel mehr sollten wir Gleichberechtigung zwischen allen Geschlechtern anstreben. Somit sind Aufmachung und Titel aus meiner Sicht absolut misslungen.

Ich finde die #MeToo-Debatte seit geraumer Zeit katastrophal, denn sie verfälscht vieles. Es scheint, als sei es mittlerweile in Mode, sich als Frau über diesen Hashtag zu definieren. Ähnlich geht es mir mit #freeperiods – das geht mir alles zu weit. Diese finde ich genauso erschreckend wie der Umstand, dass Frauen zum Teil nicht gleichberechtigt behandelt, gar diskriminiert werden. Ich stelle mir demnach die Frage, ob das nicht auch eine Art der Diskriminierung ist. Ich denke zudem, dass das Buch vorwiegend Mädchen und junge Frauen ansprechen dürfte, denn teilweise sind mir die Sichtweisen zu wenig differenziert und klischeebehaftet.

Mir war The future is female zu phrasenhaft und trivial. Cover und Titel sind völlig unangebracht und der Inhalt erscheint häufig überspitzt.

Scarlett Curtis ist Journalistin und Style-Bloggerin aus Großbritannien. Sie ist Gründerin der Aktion Pink Protest und lebt in New York, USA.


The future is female. Herausgegeben von Scarlett Curtis. Sachbuch. Feminists don´t wear pink (and other lies). Goldmann Verlag, München 2018. 416 Seiten. 12€.

0

Kommentare

  1. Am Mittwoch, Dezember 26th 2018 elizzy91 sagt:

    Danke für diese Rezension, ich habe das Buch noch nicht gelesen aber habe diese Meinung schon auf mehreren Blog gelesen… das haltet mich dann doch wieder ab!
    Ich wünsche dir noch wundervolle Tage! <3

    1. Am Mittwoch, Dezember 26th 2018 Zeilentänzerin sagt:

      Das würde ich, sofern du jetzt dieses Gefühl hast, auch empfehlen. Mein Buch war es eher nicht.

Schreib etwas zum Beitrag

@zeilentaenzer_org