*Rezensionsexemplar.

Das Kinderbuch Eine Sternschnuppe im Schnee von Yumi Shimokawara erzählt von einer tierischen Freundschaft und dem Zauber einer Sternschnuppe. Erschienen ist das Buch im Altlanis-Verlag im Herbst 2019.

Die Maus vermisst ihren Freund, den Maulwurf. Als sie eine Sternschnuppe am Himmel erblickt, wünscht sie sich ein Wiedersehen mit ihrem besten Freund. Am folgenden Tag entdeckt sie dann eine mysteriöse Spur im Schnee, die ihr Rätsel aufgibt und sie neugierig macht. Gemeinsam mit dem Hasen, dem Wolf, dem Eichhörnchen, dem Wildschwein, dem Bären und dem Waschbär möchte sie herausfinden, was es mit dieser Spur auf sich hat.

„Was hast du dir denn gewünscht?“, fragte die Maus.

Der Maulwurf lächelte geheimnisvoll und sagte dann „dass wir uns bald sehen“.

Seite 30

Die Illustrationen sind von der Autorin sehr liebevoll gestaltet. Das Thema der Geschichte, nämlich Freundschaft, wird den Kleinen auf kindgerechte und anschauliche Weise vermittelt. Durch Entdeckerfreude und Teamgeist gelingt es den Waldtieren nicht nur herauszufinden, wo der Maulwurf steckt.

Bei der Auswahl an Büchern für Kinder, erwische ich mich häufig dabei, jene auszuwählen, deren Protagonisten Tiere sind. Die Erzählungen sind oft so herzerwärmend und einprägsam, dass die Geschichten noch lange im Gedächtnis bleiben. Eine Sternschnuppe im Schnee ist ein magisches Kinderbuch über den Wert von Freundschaft, abgerundet durch farbenfrohe, naturalistische Tier-Abbildungen.

Yumi Shimokawara wurde in Japan geboren. Sie studierte japanische Literatur und absolvierte einen Illustrationsfernkurs. Ihr erstes Bilderbuch mit eigenem Text erschien 2018.

★ ★ ★ ★ ★


Yumi Shimokawara: Eine Sternschnuppe im Schnee. Kinderbuch. Hoshi wo Sagashini. Aus dem Japanischen von Gwendolin Peer. Atlantis Verlag / Orell Füssli, Zürich 2019. 32 Seiten. Bunt illustriert. 14.95€.