Herzensbücher

Tag Archive

Herzensbücher #8
Marie Dorléans
Auf leisen Sohlen durch die Nacht

*Rezensionsexemplar.

Bücher, die nachdenklich machen, fesseln und unter die Haut gehen, die einen nicht mehr los lassen und einen besonderen Platz im Herzen einnehmen, das sind ganz besonders wertvolle Werke. Jeder der gern liest, wird Bücher kennen, die ihm besonders wichtig sind, die ihn geprägt haben und die unvergesslich bleiben. Nennen wir sie doch einfach Herzensbücher. Denn so lautet die wunderbare Aktion von Janika und Sabrina. Die Beiden hatten die schöne Idee, ihren Herzensbüchern mehr Raum zu geben. Dieser guten Sache schließe ich mich (endlich) auch an.

Auf leisen Sohlen durch die Nacht hat mich erst kürzlich erreicht und ist schon eines meiner Herzensbücher. Da freut es mich aus persönlichen Gründen doch sehr, dass es somit auch mein erstes Kinderbuch in dieser Rubrik ist. Es handelt sich um ein Bilderbuch der Französin Marie Dorléans und erschien im Sommer diesen Jahres im Gerstenberg-Verlag. Die Illustratorin lässt ihre kleinen Leser in der Geschichte die Nacht entdecken.

Eine Sommernacht. Es ist dunkel draußen, der Himmel voller Sterne. Eine vierköpfige Familie macht sich auf, die Umgebung bei Nacht zu erkunden. Dabei geht es durch den friedlichen Garten, wo die Grillen zirpen und die Luft nach Blumen riecht, weiter durch das verschlafene Dorf, in dem so manches Licht noch brennt. Für die Figuren geht es vorbei an Kuhherden, am Wald entlang, über Wiesen, bis hoch auf einen Berg. Dort erleben sie dann ganz früh am Morgen einen ganz besonderen Moment.

Orléans gelingt mit diesem ruhigen Bilderbuch, besonders durch die atmosphärischen Illustrationen in Blautönen, ein Vorleseerlebnis für Kinder, aber auch die Erwachsenen. Die detailreichen, aussagekräftigen Abbildungen sind sehr ansprechend dargestellt und laden zum Verweilen ein, sodass der Text manchmal überflüssig erscheint. Die Nachtwanderung, die ein Elternpaar initiiert, macht auch den Kindern viel Freude. Bei den kleinen Bilderbuchbetrachtern wird die Neugier geweckt und die Natur einmal anders erlebt.

Die Kinder, mit denen ich die Geschichte durchleben durfte, konnte sie sehr begeistern, auch weil ein Setting bei Nacht in Bilderbüchern schon eine Besonderheit darstellt, da die meisten Geschichten tagsüber spielen. Die Idee eines solchen erlebnisreichen Nachtspaziergangs finde ich sehr inspirierend und freue mich über diese neue Kinderbuch-Erfahrung.

★ ★ ★ ★ ★


Teilnahmebedingungen im Überblick

# Die Herzensbücher werden immer zum 20. des Monats auf dem Blog, bei Instagram oder Twitter vorgestellt

# Jeder Teilnehmer beschreibt, warum gerade dieses Buch ein Herzensbuch für ihn ist

# Der Beitrag sollte maximal 500 Wörter haben

# Janika und Sabrina sollten als Gründerinnen natürlich im Beitrag verlinkt werden

Mehr Herzensbücher

Zeilenwanderer, Read Eat Live


Marie Dorléans: Auf leisen Sohlen durch die Nacht. Bilderbuch. Nous avons rendez-vous. Aus dem Französischen von Ina Kronenberger. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2019. Farbig illustriert. 40 Seiten. 16€.

Herzensbücher #7
G. Hendricks & S. Pekkanen
The Wife Between Us

Bücher, die nachdenklich machen, fesseln und unter die Haut gehen, die einen nicht mehr los lassen und einen besonderen Platz im Herzen einnehmen, das sind ganz besonders wertvolle Werke. Jeder der gern liest, wird Bücher kennen, die ihm besonders wichtig sind, die ihn geprägt haben und die unvergesslich bleiben. Nennen wir sie doch einfach Herzensbücher. Denn so lautet die wunderbare Aktion von Janika und Sabrina. Die Beiden hatten die schöne Idee, ihren Herzensbüchern mehr Raum zu geben. Dieser guten Sache schließe ich mich (endlich) auch an.

Es ist wieder Zeit für Herzensbücher, denn der 20. des Monats ist erreicht. Obwohl ich sehr selten Thriller lese, greife ich doch hin und wieder zu diesem Genre und manchmal ist auch eine richtig gute Story mit interessanten Figuren und spannender Umsetzung dabei. So der Fall bei The Wife Between Us von Greer Hendricks und Sarah Pekkanen, veröffentlicht im Rowohlt-Verlag.

Vanessas Leben ist seit der Trennung von ihrem Ex-Mann Richard ein Scherbenhaufen. Sie hat aufgehört als der Mensch zu existieren, der sie vorher war und hat nur noch das Ziel, zu verhindern, das Richard seine neue Freundin Nellie heiratet. Die wiederum schwebt auf Wolke sieben, verzaubert von dem Mann an ihrer Seite. Plötzlich aber geschieht Unvorhergesehenes und Nellie beginnt zu zweifeln. Dann ist da noch die dritte Frau im Bunde, die sie beobachtet.

Besonders haben mich die Wendungen in der Geschichte beeindruckt. Die Story wird so aufregend erzählt, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. The Wife Between Us löste in mir eine unglaubliche Faszination aus, was nicht zuletzt am Schreibstil der Autorinnen lag. Zudem sind die Figuren gut gewählt und die Idee ist genial umgesetzt. Wäre jeder Thriller so scharfsinnig und raffiniert geschrieben, wäre es wohl mein bevorzugtes Genre.

Ein Katz-und-Maus-Spiel der besonderen Art. Klug und psychologisch ausgeklügelt, bleibt man als Leser bis zur letzten Seite aufmerksam dabei. Ein böses und großartiges Buch.

★ ★ ★ ★ ★


Teilnahmebedingungen im Überblick

# Die Herzensbücher werden immer zum 20. des Monats auf dem Blog, bei Instagram oder Twitter vorgestellt

# Jeder Teilnehmer beschreibt, warum gerade dieses Buch ein Herzensbuch für ihn ist

# Der Beitrag sollte maximal 500 Wörter haben

# Janika und Sabrina sollten als Gründerinnen natürlich im Beitrag verlinkt werden

Mehr Herzensbücher

Zeilenwanderer, Zeilenzauberwelt, Booktime


Greer Hendricks & Sarah Pekkanen: The Wife Between Us. Thriller. Aus dem Englischen von Alice Jakubeit. Rowohlt Polaris, Hamburg 2018. 448 Seiten. 12.99€.

Herzensbücher #6
Donia Bijan
Als die Tage nach Zimt schmeckten

Bücher, die nachdenklich machen, fesseln und unter die Haut gehen, die einen nicht mehr los lassen und einen besonderen Platz im Herzen einnehmen, das sind ganz besonders wertvolle Werke. Jeder der gern liest, wird Bücher kennen, die ihm besonders wichtig sind, die ihn geprägt haben und die unvergesslich bleiben. Nennen wir sie doch einfach Herzensbücher. Denn so lautet die wunderbare Aktion von Janika und Sabrina. Die Beiden hatten die schöne Idee, ihren Herzensbüchern mehr Raum zu geben. Dieser guten Sache schließe ich mich (endlich) auch an.

Es ist wieder der Zwanzigste des Monats und somit wird es Zeit für ein neues Herzensbuch. Gelesen habe ich es bereits im letzten Sommer nach seinem Erscheinen. Es heisst Als die Tage nach Zimt schmeckten und wurde geschrieben von der iranischen Schriftstellerin Donia Bijan. Diese beschreibt in der Geschichte die Zerrissenheit ihrer Protagonistin Noor, die aus dem Iran stammt, aber mit Beginn in die Volljährigkeit aus ihrem Heimatland in die Vereinigten Staaten immigriert, um dem Terrorregime im Iran zu entfliehen.

„Er atmete tief durch, denn er hatte noch nie so viele Worte an eine Frau gerichtet, und sie wandte sich ab, um ein Lächeln zu verbergen.“

Noor wächst mit ihrem Bruder Mehrdad beim gemeinsamen Vater in Teheran auf. Dieser betreibt dort ein Café von dessen Gerüchen und buntem Treiben Noor von klein auf begeistert ist. Als die Geschwister achtzehn Jahre alt sind, schickt ihr Vater sie in die Vereinigten Staaten zu Verwandten, damit sie dem Terrorregime im Iran entkommen. Für Noor ist ein Weggang aus ihrem Heimatland und weit weg von ihrem Vater zunächst unvorstellbar.

Die Geschichte wird in zwei zeitlichen Ebenen und drei Perspektiven erzählt. So werden neben Noor auch die Gedanken und Erlebnisse von ihrem Vater Zod und ihrer Tochter Lily offenbart. Zu Letzterer hat sie ein schwieriges Verhältnis, das von Spannungen geprägt ist. Ihren Vater vermisst Noor sehr. Im Iran muss sie feststellen, dass ihre Sehnsüchte nach Familie und Zugehörigkeit zwar gestillt, aber auch alte und neue Ängste geschürt werden.

Mich hat das Buch sehr berührt und mir den einen oder anderen sentimentalen Moment beschert. Die Figuren sind mir äußerst nah gegangen, die Handlung ist spannend, faktenreich und warmherzig. Besonders das Café Leila wurde authentisch dargestellt. Man konnte den Safran und den Zimt praktisch schmecken. Des Weiteren wurde dem Leser durch das Café auch die persische Kultur näher gebracht. Ein Generationen übergreifendes Wohlfühlbuch, das mit auf die Reise nimmt.

★ ★ ★ ★ ★


Teilnahmebedingungen im Überblick

# Die Herzensbücher werden immer zum 20. des Monats auf dem Blog, bei Instagram oder Twitter vorgestellt

# Jeder Teilnehmer beschreibt, warum gerade dieses Buch ein Herzensbuch für ihn ist

# Der Beitrag sollte maximal 500 Wörter haben

# Janika und Sabrina sollten als Gründerinnen natürlich im Beitrag verlinkt werden

Mehr Herzensbücher

Haunted Cupcake, Zeilenwanderer, ReadEatLive


Donia Bijan: Als die Tage nach Zimt schmeckten. Roman. Last Days of Café Leila. Aus dem Englischen von Susanne Goga-Klinkenberg. Ullstein Verlag, Berlin 2018. 384 Seiten. 11€.