Spät, aber er kommt : mein Leserückblick für den Monat Oktober. Aktuell lese ich immer noch viel und kann mich bezogen auf meine Lesestatistik kaum beklagen. Meine Blogbeiträge aber muss ich seit Wochen konsequent planen, damit meine gelesenen Bücher rezensiert werden und auch andere Posts Anwendung finden können. Das liegt daran, dass mein Privatleben mir gerade Einiges abverlangt. Hier kommen aber nun meine Oktoberbücher. Elf an der Zahl.

Gelesene Bücher im Oktober

Gregor Sander – Alles richtig gemacht ★★★
Marie Droléans – Auf leisen Sohlen durch die Nacht ★★★★★
Angelika Klüssendorf – Das Mädchen ★★★★★
Angelika Klüssendorf – April ★★★★★

Angelika Klüssendorf – Jahre später ★★★★★
Heidi Benneckenstein – Ein deutsches Mädchen ★★★★
Fuminori Nakamura – Der Revolver ★★
Yumi Shimokawara – Eine Sternschnuppe im Schnee ★★★★★
Kat Menschik – Die Puppe im Grase ★★★★

Im Oktober habe ich neun Bücher gelesen. Darunter waren ganze acht Rezensionsexemplare, sodass ich meinen SuB ordentlich abbauen konnte. Drei Bücher habe ich selbst gekauft. 1534 Seiten habe ich gelesen und im Schnitt dafür 2,8 Tage gebraucht. Durchschnittlich habe ich 3,8 Sterne vergeben. Für mich ein doch erfolgreicher Monat. Ich danke den Verlagen Diogenes, Kiepenheuer und Witsch / Tropen, Orell Füssli, Gerstenberg, Penguin und Galiani Berlin für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare.


Was habt ihr im Oktober gelesen?

*Die Rechte an den Bildern liegen bei den jeweiligen Verlagen