Samstag, Februar 9th 2019

Alea Kendrick
Glanz auf ihre eigene Art

Glanz auf ihre eigene Art ist ein Roman der Autorin Alea Kendrick, welcher im Spätherbst 2018 im Self-Publishing erschien. Die Geschichte erzählt von der tollpatschigen, aber liebenswerten Gina Prescott, welche aufgrund ihrer oft temperamentvollen,  ungeschickten Art stets aufs Neue in brisante Situation gerät. Im großen New York sucht sie ihren Traumprinzen und nimmt auf dem Weg dorthin einige Hürden.

Gina lebt gemeinsam mit ihrem Hund Sheriff im pulsierenden New York. Dort arbeitet die Mittdreißigerin als Lehrerin, ist beruflich aber nicht immer zufrieden. Sie besticht durch ihr lockeres Mundwerk, ihr direktes Wesen und ihre unbeholfene Art, die sie in nicht immer angenehme Situationen bringt. Gina ist Single und auf der Suche nach ihrem Mr. Right und muss erfahren, dass hier und da Umwege vonnöten sind, um diesen zu finden.

Ich habe mich sehr gefreut, als die Autorin Alea Kendrick mich persönlich kontaktierte, um anzufragen, ob ich Interesse hätte, ihr erstes Buch zu lesen. Das hatte ich und so erreichte mich kurze Zeit später Glanz auf ihre eigene Art. Bisweilen empfand ich es als absolutes Wohlfühl-Buch. Die Protagonistin macht es einem zunächst leicht, sie zu mögen. Ihre vorlaute Art und die vielen kleinen Katastrophen, die diese mit sich bringt, machen Gina nicht bei jedem ihrer Mitmenschen beliebt. Dennoch hat sie das Herz am rechten Fleck und ist auch deshalb beliebt bei ihren Freunden.

Ihre manchmal sehr direkte bis grobe Art macht es Anderen nicht immer leicht, Gina zu ergründen. Die weiteren Figuren werden von der Autorin leider nur unzureichend dargestellt, sodass eine Identifikation mit ihnen unmöglich bleibt. Gina selbst konnte mich im weiteren Verlauf der Geschichte, welche sich häufig in irrelevanten Dialogen verliert, nicht mehr erreichen. Von der anfänglichen Sympathie ihr gegenüber war bald nichts mehr zu spüren und so wirkte ihr Verhalten auf mich uncharmant, überspitzt und in seiner Schärfe nicht nachvollziehbar. Fortan nervten mich ihre Ausbrüche und leider änderte sich das bis zum Ende des Buches nicht mehr.

Die Story trumpft zu Beginn viel Witz und Charme auf, lässt sich locker leicht lesen und bietet eine wohlige Atmosphäre. Die Charaktere versprechen Potenzial und Gina selbst lässt auf witzige Momente hoffen. Leider flachen diese sehr positiv anmutenden Eigenschaften im Verlauf aber immer mehr ab. Mir ist unverständlich, weshalb Gina sich kaum weiterentwickelt, weshalb sie vorwiegend durch Motzen auffällt und an Leichtigkeit einbüßt. Die lockere Grundstimmung geht verloren, was insbesondere an der Protagonistin selbst liegt. Die vermeintlich witzigen Momente stören sich an der kratzbürstigen Art Ginas und viele handelnde Figuren sind aus meiner Sicht überflüssig oder wenig authentisch gezeichnet.

Ich habe mich sehr gefreut, das Buch lesen zu dürfen und bedauere es selbst, am Ende doch reichlich kritisieren zu müssen. Die Geschichte hat zunächst viel Potenzial, welches aber zunehmend verschenkt wird. Auch wenn ich mich sehr freute, das Buch unverhofft zur Verfügung gestellt bekommen zu haben und es eingangs viel Gutes vermuten ließ, ist es nichts desto trotz mein Ziel, eine ehrliche und unbeeinflusste Meinung abzugeben, sodass Glanz auf ihre eigene Art durch die stagnierende Entwicklung des Hauptcharakters und der unscheinbaren Figuren stark an Pluspunkten einbüßt.

Alea Kendrick wurde 1984 geboren. Sie reist regelmäßig nach New York, was ihre Liebe für die Stadt und den Handlungsort ihres Buches erklärt. Sie lebt mit ihrem Partner in der Schweiz.

★ ★


Alea Kendrick: Glanz auf ihre eigene Art. Roman. Self-Publishing, 2018. 230 Seiten. 8.99€.

0

Kommentare

  1. Am Samstag, Februar 9th 2019 Kate sagt:

    Ach, wie schade!
    Zu Beginn deiner Rezension war ich ja irgendwie noch verzückt und dachte, dass ich mir das Buch unbedingt näher ansehen muss. Aber leider ist es letztendlich ja doch nicht so toll gewesen wie es vermuten ließ.
    Sehr, sehr schade.
    Danke für deine ehrliche Rezension!
    Liebste Grüße, Kate

    1. Am Samstag, Februar 9th 2019 Zeilentänzerin sagt:

      Mir fällt es immer besonders schwer zu kritisieren, wenn Autoren und Autorinnen fragen, ob ich ihr Buch rezensieren mag. Aber es ist wichtig, authentisch und somit ehrlich zu bleiben. Danke für deine Worte, liebe Kate!

      1. Am Samstag, Februar 9th 2019 Kate sagt:

        Ja, das fällt mir dann auch immer besonders schwer. Deshalb nehme ich tatsächlich ungern Rezensionsexemplare von Autoren an.

        1. Am Samstag, Februar 9th 2019 Zeilentänzerin sagt:

          Das ist ein Argument, ja. Da ich nach meiner Kritik nichts mehr von der Autorin gehört habe, werde ich da zukünftig auch vorsichtig sein.

  2. Am Samstag, Februar 9th 2019 Linkempfehlungen im Februar 2019 | Kateastrophy sagt:

    […] dem Blog zeilentänzer ging eine Rezension zum Buch „Glanz auf ihre eigene Art“ online. Während der Anfang der Rezension noch so vielversprechend klang und ich dachte, ich hätte […]

Schreib etwas zum Beitrag

@zeilentaenzer_org