Samstag, Dezember 29th 2018

Judith Pinnow
Die Prophezeiung der Giraffe

*Rezensionsexemplar.

Die Prophezeiung der Giraffe von Judith Pinnow wurde im Herbst 2018 im Krüger-Verlag, im Hauser Fischer veröffentlicht. Thematisch geht es um die vierzigjährige Hannah, die als Grundschullehrerin arbeitet und sehr zurückgezogen lebt. Die Idee und der Titel erinnern an Judith Pinnows Die Phantasie der Schildkröte (2017).

Hannah arbeitet an einer Grundschule und lebt sehr einsam in ihrem Elternhaus. Hannah hat zwar ihren Bruder und ihre beste Freundin Svenja und versteht sich gut mit ihrem Arbeitskollegen Ulli, dennoch fühlt sie sich oft allein. Sie hat keinen Partner und scheint sich mit ihrem Singleleben bereits abgefunden zu haben. Bis plötzlich auf unerklärliche Weise merkwürdige Ereignisse in Hannahs Leben geschehen.

Pinnow schreibt sehr leicht und einfühlsam, versteht es, warmherzige Charaktere zu erschaffen und verzaubert besonders ihre weiblichen Leser mit einem Hauch Magie. Die Erzählweise bringt zum Lachen und erwärmt sicher viele Herzen. Wortwitz und Charme sind charakteristisch für Schreibstil und Inhalt. Wenn Hannah schlecht drauf ist, nachdenklich oder melancholisch, zieht sie sich in ihren Garten zurück und setzt sich auf ihre Schaukel.

„Manchmal ist eine Wurst eben alles, was wir kriegen.“

Ihr inneres Kind hat Hannah sich in jedem Fall bewahrt, was auch ihrem Beruf zu Gute kommt. Sie ist eine Sympathieträgerin und war auch mir beim Lesen sofort angenehm. Sie trägt das Herz am rechten Fleck, berührt auf sehr menschliche Weise ihre Mitmenschen und als Leserin identifiziert man sich mit ihr. Der Handlung selbst fehlte es mir an Ernsthaftigkeit und Spannung. Die Geschichte ist süß geschrieben, beweist Einfallsreichtum und Witz und birgt viele phantastische Elemente. Eine Giraffe im Vorgarten ist da nur ein Beispiel.

Ich musste häufig schmunzeln, fühlte mich an die Orte des Geschehens versetzt und bin trotzdem nicht ganz überzeugt. Mir war Manches zu langatmig und ausgeschmückt. Das gewisse Etwas und ein höherer Anspruch fehlten mir zudem. Ich weiß aber, dass diese Story den auch nicht unbedingt hergeben muss. Für Freunde von leichten romantischen Geschichten ist Die Prophezeiung der Giraffe sicher eine gute Wahl. Für mich bleibt es ein netter Ausflug in dieses Genre.

Judith Pinnow wurde 1973 in Tübingen geboren. Sie besuchte die Schauspielschule in Ulm und studierte in New York. Sie war für das Fernsehen aktiv und arbeitete als Moderatorin und Schauspielerin. Pinnow ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern bei Köln.

★ ★ ★


Judith Pinnow: Die Prophezeiung der Giraffe. Roman. Krüger Verlag, Frankfurt am Main, 2018. 416 Seiten. 22€.

0

Kommentare

Keine Kommentare.

Schreib etwas zum Beitrag

@zeilentaenzer_org