Mittwoch, Februar 27th 2019

Daniela Krien
Die Liebe im Ernstfall

*Rezensionsexemplar.

Die Liebe im Ernstfall ist ein Roman der Schriftstellerin Daniela Krien, der Ende Februar 2019 im Diogenes Verlag veröffentlicht wurde. Erzählt werden die Geschichten von fünf Frauen, deren Lebenswege sich durch Zufall kreuzen.

Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde sind die Namen der hier handelnden weiblichen Figuren. Die fünf Frauen sind mittleren Alters und leben in Leipzig. Sie durchleben Krisen, müssen lernen, dass Freiheit oft auch Zwang bedeutet, dass das Leben Risiken und Herausforderungen birgt und dass die Selbstfindung ein lebenslanger Prozess ist.

Daniela Krien widmet jeder ihrer Protagonistinnen ein eigenes Kapitel, in welchem sie Bezug auf den Alltag nimmt, aber auch die größten Ängste, Sehnsüchte und Verluste der fünf Frauen beschreibt. Sie thematisiert deren Beziehungen zu aktuellen oder ehemaligen Partnern, zu ihren Eltern und Kindern und das aus nächster Nähe. Auf der Suche nach ihrem Platz im Leben und dem eigenen Glück müssen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde Enttäuschungen in Kauf nehmen, schmerzhafte Trennungen erfahren und lernen, das Scheitern zum Leben gehört.

Alle Frauen verbindet eine fehlende Orientierung im Leben, aus derer sie sich zu befreien versuchen. Den richtigen Halt haben sie noch nicht finden können und die Identifikation mit der eigenen Person gestaltet sich schwierig. Sie müssen erfahren, dass sie nicht auf alles Einfluss nehmen können, das verlässliche Bindungen keine Selbstverständlichkeit sind und fest gefahrene Verhaltensmuster manchmal durchbrochen werden müssen um ans Ziel zu gelangen. Die Liebe im Ernstfall spiegelt Frauen mitten aus der Gesellschaft wieder, was einer der Gründe für die hohe Authentizität der Geschichte ist.

Nach dem Lesen bleibt, das lässt sich nicht leugnen, eine gewisse Schwermut hängen. Das liegt aus meiner Sicht auch daran, dass die hier beschriebenen Liebesbeziehungen häufig in Tristesse abdriften, Affären eingegangen werden und am Ende nur Resignation bleibt. Die Partnerschaften zeichnen sich nicht durch Halt und tiefe Verbundenheit aus, sondern gehen aufgrund von fehlender Leidenschaft und mit der Zeit immer größer werdender menschlicher Distanz zugrunde. Aber die Frauen erleben auch schöne Momente, erstarken an intensiven Erfahrungen, handeln selbstbestimmter und finden zu sich selbst.

Ein wunderbar schnörkellos geschriebener Roman über verlorene Chancen und neu gewonnene Freiheiten.

Daniela Krien wurde 1975 in Neu-Kaliß geboren. Sie wuchs in Jena und im Vogtland auf. 1999 zog sie nach Leipzig und studierte dort neben Kulturwissenschaft auch Kommunikations- und Medienwissenschaften. 2011 erschien ihr erster Roman Irgendwann werden wir uns alles erzählen. Krien lebt in Leipzig und hat zwei Kinder.

★ ★ ★ ★


Daniela Krien: Die Liebe im Ernstfall. Roman. Diogenes Verlag, Zürich 2019. 288 Seiten. 11€. 

0

Kommentare

  1. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 Yvonne sagt:

    Hört sich nach einem schönen Buch an!
    Du magst aber nicht erzählen wie sich der Lebensweg der Frauen zufällig kreuzt? 🙂
    Ganz viele Grüße, Yvonne

    1. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 Zeilentänzerin sagt:

      Ich denke, das wäre zu viel gespoilert, aber gute Frage, liebe Yvonne! =)

  2. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 elizzy91 sagt:

    Das hört sich wirklich toll an 😀 ich werde es mir wahrscheinlich auch noch holen!

    1. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 Zeilentänzerin sagt:

      Dann bin ich gespannt, wie du es findest.

  3. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 Fünf Frauen | Frau Lehmann liest sagt:

    […] https://zeilentaenzer.blog/2019/02/27/die-liebe-im-ernstfall/ Studierenichtdeinleben […]

  4. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 Petra sagt:

    Hey du,
    das Buch klingt wirklich toll und es liegt auch hier schon zum lesen bereit. Jetzt freue ich mich gleich noch mehr darauf!
    Liebe Grüße, Petra

    1. Am Mittwoch, Februar 27th 2019 Zeilentänzerin sagt:

      Das freut mich, dass ich zu noch mehr Vorfreude beitragen konnte =)

Schreib etwas zum Beitrag

@zeilentaenzer_org